SV Hartheim e.V.

Die offizielle Homepage des SVH

4. Spieltag

 

Obermünstertal - SG Bremgarten-Hartheim

4:3

Unsere Jungs begannen stürmisch am Sonntag und konnten bereits zur 2 Minuten zum Jubel ansetzen. Stefan Dietsche konnte sich auf dem rechten Flügel durchsetzen und aus vollem Lauf flanken, in der Mitte stand Oliver Lais Gold richtig und köpfte zur 0:1 Führung ein.

In den ersten Minuten hatte die SG 2-3 Großchancen, man hätte eigentlich 0:2 führen müssen, auch in der 4.Minute eine klasse herausgespielte Aktion durch Pascal Selz, der sich über außen durchsetzt und den Ball auf Marc Martin ablegte, der mit einer strammen Abnahme doch der Torwart der Obertäler Mannen parierte erstklassig.

Dann ließ die SG ein wenig locker und prompte kamen die Hausherren zurück ins Spiel. 7. Minute ein Freistoß von der linken Seite, auf den kurzen Pfosten, der Stürmer Obertals gedankenschneller und zuerst am Ball - Ausgleich 1:1

Ab jetzt war es ein offenes Spiel, es ging hin und her. Jede Mannschaft hatte Ihre Chancen wobei bei der SG ein doch deutliches Plus an Torchancen erarbeitete. 22. Minute Oliver Lais mal als Vorbereiter, seine Flanke von Flügel wird in letzter Sekunde geblockt, Marc Martin stand in der Mitte Einschuss bereit. Dann der Schock für die SG in der 24. Minute ein verdeckter Schuss der Hausherren, Chris Bergmann sah den Ball zu spät und kam nicht mehr rechtzeitig runter, die Obertäler gingen in Führung. 2:1 Die SG wirkte geschockt. Das kam überraschend. Es ging nicht lang da fing sich die SG wieder und erarbeitete sich weitere Chancen. In Minute 40 zeigt Oli Lais seine Übersicht und findet Julian Herzog der lässt einen Gegenspieler ins leere laufen und steht aus spitzem Winkel frei vor dem Torwart, doch dieser parierte wiederum klasse. 

Kein Durchkommen für die Jungs. Ab In die Halbzeit.

Nach der Pause gleiches Bild die SG rannte an, kam immer wieder zu Chancen doch es kam nix dabei rum. 52. Minute - Marc Martin geht über die Außen legt in die Mitte auf Pascal Selz - Drüber ! Dickste Chancen für unsere SG - kein Tor Doch dann gab es die Belohnung. 58. Minute Freistoß von Domi Volz, Marc Martin steigt am höchstens legt den Ball per Kopf quer und wieder steht Oli Lais goldrichtig und sorgt mit seinem 2.ten Kopfballtor in diesen Spiel für verdienten den Ausgleich aber die Freude hielte nicht lange, nur eine Minute später !  Elfmeter für die Hausherren, bei dem für Chris Bergmann  nichts zu halten war, erneute Führung Obertals und die SG wieder in Rückstand. So langsam zerrte dies an den Kräften und Nerven der SG, dennoch kein Aufgeben, die SG spielte weiter und kam 7 Minuten später durch einen Eckball von Pascal auf den kurzen Pfosten zurück ins Spiel. 3:3.

Jetzt Spielkontrolle, kein Gegentor mehr, Gegner und ball kontrollieren und nochmal zuschlagen.

War aber nicht so, keine 3 Minuten später Die Obertäler mit feinem Steilpass durch die Gasse in den Lauf des Stürmers, dieser musste nur noch einschieben... 4:3 erneute Führung. Das war Zuviel des Guten. Bis zum Schlusspunkt kam die SG zu nix erwähnenswertem mehr und musste sich letztendlich mit der Niederlage zurecht finden...

Auswärts 3 Tore erzielen und dennoch verlieren, das wiegt schwer dennoch Mund abputzen weiter machen.

Kommenden Spieltag kommt der SC Baris Müllheim nach Hartheim, der mit Sicherheit zeigen will das er zu den Aufstiegskanditen gehört.

 

3. Spieltag

SG Bremgarten-Hartheim - Spfr. Hügelheim

 2:3

Die Spfr. Hügelheim konnten im Gastspiel bei der SG Bremgarten/Hartheim einen zweimaligen Rückstand in einen 3:2 (1:1)-Sieg verwandeln. Marc Martin unterlag damit im Aufeinandertreffen der beiden Spielertrainer-Brüder. Jörg Martin erzielte nach seiner Einwechslung gar das zwischenzeitliche 2:2 und leitete damit die Wende ein.

Die Ausgangslage für ein spannendes Spiel war perfekt. In Absteiger Bremgarten und den Spfr. Hügelheim trafen zwei als mögliche Aufstiegskandidaten betitelte Mannschaften aufeinander. Für gute Rahmenbedingungen sorgte überdies das Wetter. Bei sommerlichen Temperaturen sorgte ein leichter Wind für gelegentliche Erfrischung.

Die SG Bremgarten stellte in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Nach einem durchwachsenen Beginn beider Mannschaften mit vielen Fehlpässen kamen die Gastgeber besser ins Spiel und gingen durch einen strammen, aber nicht unbedingt unhaltbaren Fernschuss von Dominik Volz verdient in Führung. „Wir wollten heute etwas tiefer stehen und schnell kontern“, fasste Marc Martin nach Spielende die taktische Ausrichtung der Bremgartner zusammen. Und tatsächlich biss sich die hochgehandelte Offensive der Hügelheimer an der massierten Abwehr der Gastgeber lange die Zähne aus. Der Ausgleich durch Alaeddine Chermiti kurz vor dem Pausentee fiel daher etwas überraschend. Momodou Lamin Suwaneh kam an eine Flanke von rechts nicht mehr richtig heran und verlängerte unfreiwillig per Kopf. Chermiti stand mit seinem Torriecher am langen Pfosten goldrichtig, zog nach innen und verwandelte zum Jubel der Gäste.

Die Sportfreunde hatten sich, beflügelt durch den Ausgleichstreffer, für die zweite Halbzeit viel vorgenommen und kamen mit viel Schwung aus der Kabine. Den Treffer erzielte jedoch die SG: Nach einem langen Ball konnte Marco Herzog aus knapp sieben Metern halbrechter Position den Ball zum 2:1 ins Tor befördern. „Es war sehr gut, wie wir nach dem erneuten Rückstand weitergespielt haben. Wir sind nicht nervös geworden, haben taktisch diszipliniert weitergemacht und weiter an unsere Stärke geglaubt“, lobte Hügelheim-Coach Jörg Martin nach dem Spiel die Moral seiner Mannschaft. Letztlich war es der Spielertrainer selbst, der kurz nach seiner Einwechslung den Abwehrspielern der Gastgeber nach einem langen Ball von Chermiti entwischte und eiskalt den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte. Den goldenen Treffer zum 3:2, nach einem starken Auftritt der Hügelheimer in der zweiten Halbzeit nicht unverdient, war jedoch Shooting-Star Suwaneh vergönnt. Der Flüchtling aus Gambia erzielte nach einem Querpass von Manuel Pleuler sein bereits achtes (!) Saisontor im dritten Spiel. Ursprünglich sollte Suwaneh in der Verbandsliga Heidelberg auflaufen, wurde jedoch dann kurzfristig nach Südbaden umstationiert, sodass der über 1,90 Meter große Stürmer nun für die Sportfreunde Hügelheim auf Torjagd geht.

Das Spiel zwischen den beiden Spielertrainer-Brüdern Marc und Jörg Martin ging letztlich an Jörg. „Jede Niederlage tut weh, aber gegen den eigenen Bruder noch einmal ein bisschen mehr“, bedauerte Marc Martin und beklagte zugleich die lange Liste von Abwesenden und Ausfällen. Diese dürfte sich durch die verletzungsbedingte Herausnahme des in der ersten Halbzeit an vielen guten Szenen beteiligten Giuseppe Siccardi weiter vergrößern.

Bruder Jörg betonte dagegen auf die Frage, ob es besonders wäre, gegen seinen Bruder zu treffen, es sei  „während dem Spiel egal, gegen welche Mannschaft man trifft.“ Darüber hinaus artikulierte der Trainer der Spfr. Hügelheim ehrgeizige Ziele: „Der Aufstieg in die Kreisliga A ist das klare Ziel, das die Mannschaft und der Verein formuliert hat. Mit diesen tollen Spielern wäre ein anderes Ziel auch vermessen. Wir sind auf jeder Position doppelt besetzt.“

Die Spfr. Hügelheim, Spitzenreiter einer noch nicht wirklich aussagekräftigen Tabelle, empfangen nächsten Sonntag, 03.09., den SV Tunsel. Anpfiff ist um 15 Uhr. Zeitgleich gastiert die SG Bremgarten/Hartheim beim TuS Obermünstertal.

2.Spieltag

SV Tunsel – SG Bremgarten-Hartheim

1:2

Da der erste Spieltag unserer Aktiven verschoben wurde ging es direkt gegen den SV Tunsel, der als einer der Aufstiegsfavoriten gilt. Eine Bärenaufgabe für die Jungs die aber am Ende als strahlende Gewinner den Platz verließen… und das Verdient und! in Unterzahl ! aber der Reihe nach.

Die SG fast in bester Besetzung, lediglich der im Urlaub weilende Dominik Volz und Kevin Fleißig der nach einer langwierigen immer wieder kehrenden Verletzung noch nicht bei 100% ist, standen nicht zur Verfügung. Trotzdem hatte Marc Martin eine spielstarke Elf auf dem Feld stehen bei der er es geschafft, jeden einzelnen an seine Leistungsgrenze zu kitzeln.

Die SG von Beginn an spielbestimmend, mit immer wieder tollen Szenen, lediglich bis zur 11. Minute dauerte es als sich Pascal Selz nach langem Ball durchsetzte, den Verteidiger ins leere grätschen ließ und dieser ihn dann zu Boden riss. Elfmeter.

Spielertrainer Marc Martin übernahm die Verantwortung, in dem wichtigen und heißen Derby. Er trat an und schob sicher und selbstbewusst zur 0:1 Führung ein. Völlig verdienter Führungstreffer für die SG gegen eine Tunsler Mannschaft die nur sehr schwer ins Spiel fand.

Danach kontrollierten unsere Jungs das Geschehen und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Tunsler, doch dann kam der Rückschlag..

In der 29. Minute begann dann Pascal Selz ein fragwürdiges Offensiv Foul, der Schiri pfiff und Pascal regte sich zu Recht über diese Entscheidung auf, als dieser Ihm wegen Meckerns die gelbe Karte gibt, fragte Pascal, wie später nach dem Spiel bestätigt, ob man sich nicht mehr aufregen darf – daraufhin zückte der Schiri die zweite Gelbe Karte ! die wohl fragwürdigste Entscheidung des gesamten Spiels. Pascal musste runter, die SG nur noch zu zehnt!

Viele ahnten und dachten – 60 Minuten in Unterzahl? Gegen den SV Tunsel – ob das gut geht…

So fiel auch in der 36. Minute der Ausgleich für den SV Tunsel, durch Dominik Ritzel. Viele dachten das war es, Tunsel würde in den verbleibenden Minuten oder in der zweiten Hälfte den Sack zu machen. Die SG rettete sich in die Pause. Man wusste Tunsel würde jetzt Druck machen, alles geben.

Nach der Pause hatte Tunsel viel Ballbesitz, doch jeder Angriff wurde entweder fahrlässig zu Ende gespielt oder die SG kam noch dazwischen. Trotz Überzahl schaffte es Tunsel nicht Druck auf unseren Torhüter Chris Bergmann auszuüben, die gesamte Mannschaft verschob so geschickt das Tunsel immer wieder abbrechen musste um neu aufzubauen. Viele Szenen endeten vor dem Strafraum als unsere Jungs das Spiel dann ganz eng machten, für alles andere, war es Chris Bergmann der zur Stelle war. Der Keeper mit einer Klasse Leistungen. In den nächsten Minuten wartete die SG ab, ließ Tunsel kommen, machte die Räume eng und der mittlerweile mit Schmerzen spielende Marc Martin setzte sich vorne ins Sturmzentrum ab. Man wollte auf Konter lauern, auf lange Bälle, die Marc dann halten und anschließend verteilen kann. Dies war die einzige Lösung gegen eine Mannschaft aus Tunsel die immer wieder anrannte, mit einem Mann mehr.

Die 61. Spielminute schlug und unsere Jungs setzte genau das um was in solch einer Situation das Beste ist, langer Ball auf Marc Martin der mit guter Verarbeitung und klasse Pass auf Julian Herzog, dieser stand plötzlich ganz alleine vor dem Tor und schob zum viel umjubelnden 1.2 Führungstreffer ein. Die SG wieder in Führung! mit einem Mann weniger und das gegen den SV Tunsel.

Es zeigte sich das Marc Martin bereits am ersten Spieltag der Saison eines bei den Jungs schaffte zu vermitteln – nie aufhören – immer weiter kämpfen, dies nahmen sich alle zu Herzen, jeder gab sein bestes und so war der Jubel nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters riesig!

Big Points für unsere Jungs die in schweren Spielen, oder aussichtslosen Situationen immer nochmal 10 Prozent mehr drauf legen können – man erinnere sich an St. Georgen letzte Saison….

Nun gilt es das Ergebnis am Sonntag, den 27. August gegen die Spfr. Hügelheim zu bestätigen, die wie der SV Tunsel mit Sicherheit ein Aufstiegskandidat ist.